Traktor "Zeitverkauf" 1995
Hof Tucholskystraße 34
© Jan Henselder/VG Bildkunst

FRAGMENTS OY YESTERDAY - SECURING THE EVIDENCE

1.

Nach dem Mauerfall war die Spandauer Vorstadt mit dem besetzten Kunsthaus Tacheles ein magisches Epizentrum für viele nach einer gesellschaftlichen Erneuerung Suchenden; Aussteiger, Künstler, Visionäre und Hedonisten.

In der Mitte Berlins traf die euphorische Aufbruchstimmung der friedlichen Revolution auf die morbide Untergangsstimmung der Subkulturen. Der schmale Grad zwischen künstlerischer Lebensführung, kommerziellem Erfolg und Touristenattraktion wurde täglich aufs neue vermessen - man träumte für eine kurze Zeit von einer konkret werdenden Utopie.

Doch der Traum war schnell ausgeträumt - mit rasender Geschwindigkeit verdammte der sozioökonomische Strukturwandel das einst so anarchische Chaos zur wohl kalkulierten Performance.

2.

1990 zog ich in eine der vielen verwaisten Wohnungen der Spandauer Vorstadt und begann als freier Fotograf und Kameramann das zu dokumentieren was mir an Kunst und Leben wichtig erschien.

3.

2015 habe ich im Rahmen eines Recherchestipendiums angefangen die Nachwendezeit in der Spandauer Vorstadt einer kritischen Revision zu unterziehen. Vor- und Nachgeschichten der Orte, Personen und Ereignisse zu rekonstruieren - audiovisuelle & fotografische Spuren zu sichern.

4.

In Planung für 2019: Der Reader: FRAGMENTS OF YESTERDAY - PUBLIC INFORMATION (VCP Nr. 6) - der in Ausschnitten die kaleidoskopische Vielfalt des künstlerischen und kulturellen Lebens in Berlin Mitte der Nachwendezeit widerspiegelt und sowohl der Spurensicherung jener Jahre als auch der Konstruktion und Dekonstruktion von kollektiven Deutungsmustern und Erinnerungsstereotypen dient.

5.

In Planung für 2019: Die Ausstellung: FRAGMENTS OF YESTERDAY - SECURING THE EVIDENCE - die erstmals audiovisuelle & fotografische Dokumente jener Nachwendejahre ausgewählten Original Werken gegenüberstellt und den Zugang zum "Virtuellen Archiv" ermöglicht.