VISUAL CULTURE PRESS NO. 3
Umbruch in der DDR - Zeitzeugen

In den im Februar und März 1990 aufgezeichneten Zeitzeugeninterviews der Reihe „Umbruch in der DDR - Zeitzeugen“ reflektieren und analysieren bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Kirche, Kultur und Literatur der DDR, die Ereignisse und Ursachen der „Wende“ und den damit verbundenen gesellschaftlichen Umbruch.


Umbruch in der DDR - Interviewausschnitte (IFBT 1990, Redaktion & Schnitt: Jan Henselder)

Unter Leitung von Dr. Horst Lange und Dr. Uwe Matthes wurden Interviews mit: Michael Arnold, Tatjana Böhm, Rainer Eppelmann, Dr. Gottfried Forck, Dr. Gregor Gysi, Klaus Höpcke, Walter Janka, Prof. Dr. Jürgen Kuczynski, Gerd Poppe, Friedrich Schorlemmer, Prof. Dr. Dieter Segert, Dr. Wolfgang Ullmann, Dr. Christine Weiske, Konrad Weiß, Prof. Dr. Dieter Wittich und Peter F. Zimmermann geführt.

2011 wurden die Interviews mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur transkribiert und digital gesichert.

Im Rahmen der Veranstaltung: "Innenansichten. Unveröffentlichte Videointerviews aus der Zeit des demokratischen Umbruchs in der DDR" präsentierten die HTW Berlin, die Stiftung Aufarbeitung und das Deutsche Historischen Museum am 5.11.2012 erstmals Ausschnitte aus der Videointerviewreihe der Öffentlichkeit.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion diskutierten Tatjana Böhm, Rainer Eppelmann, Gerd Poppe und Konrad Weiß mit dem Historiker Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk über die damalige Situation und das heute Erreichte.

Umbruch in der DDR - Zeitzeugen, DVD Studienedition VISUAL CULTURE PRESS No.3, Berlin 2012
16 DVD's, Laufzeit: ca. 10:00 h, Farbe , PAL, 1 Transkriptbuch.
ISSN 2194-5500 3/2012

Aus Copyrightgründen ist die DVD-Studien-Edition nicht im Handel erhältlich, sondern ausschließlich Institutionen aus den Bereichen Bildung, Lehre und Forschung vorbehalten. Sie kann nur über VISUAL CULTURE PRESS bestellt werden. Anfragen per Mail an order@visualculturepress.com

Ein Buch mit den Interviewtranskripten kann für 10,-€ zzgl. 19% MwSt und Versand hier bestellt werden.

Die PDF Version von "UMBRUCH IN DER DDR - ZEITZEUGEN" kann per Mail an transkripte@visualculturepress.com für die Nutzung in Forschung und Lehre kostenfrei angefordert werden.